Header Bild

Lehrstuhl für Industrielogistik

AKTUELLES

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Projekten und Veranstaltungen des Lehrstuhls.


Visiting Associate Professorship (UL) - Dr. Woschank

Herr Dr. Manuel Woschank, MSc vom Lehrstuhl Industrielogistik wurde im Juli 2019 zum „Visiting Associate Professor“ an der Faculty of Business, Management and Economics der University of Latvia (UL) ernannt.

Die UL ist eine staatliche Universität mit ca. 14.000 Studierenden und über 11.000 Scopus-gelisteten Publikationen, u.a. in den Bereichen Material Science, Engineering, Management und Economics. Durch die Ernennung soll weiterhin die intensive Zusammenarbeit im Bereich der internationalen Forschung gestärkt werden.

Herr Dr. Woschank befindet sich zurzeit am Department Industrial Engineering der Chiang Mai University, ein weiterer Forschungspartner des Lehrstuhls Industrielogistik, wo er im Rahmen des Horizon 2020 Projekts „SME4.0“ die Wirkeffekte von Digitalisierungsmaßnahmen im Bereich der Produktion und Logistik von KMUs und Industriebetrieben untersucht.

Herzlichen Glückwunsch!


SME4.0: 1st International Summer School on Axiomatic Design


SME4.0: Company Visits

On Thursday (June 13th 2019), Prof. Nakorn Tippayawong, Ass.-Prof. Korrakot Y. Tippayawong and Dr. Manuel Woschank conducted several company visits in Chiang Mai and Lampang. Thereby, a special focus was placed on the process improvement of SMEs in the food industry (i.e., pork skin producers).


Bachelor- und Masterprüfungen (SS 2019)

Der Lehrstuhl Industrielogistik freut sich seinen Absolventen herzlich zur bestandenen Abschlussprüfung gratulieren zu dürfen:

  1. Patrick Daniel Wedl (Master)
  2. Olena Mager (Master)
  3. Liangliang Shang (Master)
  4. Aiping Zhang (Master)
  5. Ingo Daborer (Bachelor)
  6. Fabian Hübl (Bachelor)
  7. Philip König (Bachelor)
  8. Jürgen Kotzbeck (Bachelor)
  9. Paul Niederl (Bachelor)
  10. Benedikt Prattes (Bachelor)
  11. Bernhard Prietl (Bachelor)

Wir wünschen allen IL-Absolventen alles Gute auf ihrem weiteren Weg! 


Exkursion (SS2019)

In der letzten Woche der Osterferien, vom 6.Mai bis 10.Mai, fand wieder unsere nationale Exkursion statt. Diese führte uns zu einigen namhaften Betrieben im Umkreis von Leoben.
Besucht wurden die Sandvik in Zeltweg, Böhler Aerospace und Pankl Racing in Kapfenberg, voestalpine Rotec in Krieglach, Anton Paar und AVL in Graz sowie Mayr Melnhof in Göss.
Bei einem gemütlichen Beisammensein liesen wir Freitag Nachmittag unsere Exkursionswoche ausklingen.


Artikel: Kleine Zeitung "Das Image muss attraktiver werden"


Evaluierung Lehre (WS 2018/2019)

Die Lehrveranstaltung 601110 Grundlagen Logistik und Qualitätsmanagement (Univ.-Prof. Dr. Helmut Zsifkovits, Dr. Manuel Woschank) wurde von den Studierenden mit „Sehr gut“ bewertet.


Atikel: Verkehr "Forschungsprojekt KOMOLAS"


SME4.0: Secondment at WPI

During his secondment at Worcester Polytechnic Institute (WPI) in the months of February and March, visiting researcher Prof. Helmut Zsifkovits (Montanuniversitaet Leoben, Austria) was invited to give a presentation at the APICS Professional Development Meeting on 28 February 2019. APICS is a nationwide professional supply chain organization and WPI Chapter is the one on WPI Campus to help students to develop professional skills in supply chain discipline.

In this meeting, it was discussed how developments in supply chains in different industries. Speakers included Ms. Kali Kouri, Director Clinical and Commercial Supply Chain at TESARO (a GlaxoSmithKline pharmaceutical company), and Mr. Paul Arthur Delvy, Adjunct Instructor from Foisie Business School.

After an introduction by Walter "Wally" T. Towner, Associate Teaching Professor from Foisie Business School, Helmut Zsifkovits talked about the promise of Industry 4.0 for smart supply chains and the state of implementation, and presented the goals and outcomes of the SME 4.0 project.


Adjunct Professorship (USC) - Prof. Zsifkovits

Herr Univ.-Prof. Helmut Zsifkovits (Lehrstuhl für Industrielogistik) wurde zum „Adjunct Professor“ an der Faculty of Arts, Business and Law, School of Business der University of the Sunshine Coast, Australien, ernannt.

USC ist eine öffentliche Universität mit den Fakultäten „Arts and Business“ sowie „Science, Health, Education and Engineering“, mit etwa 17.000 Studierenden (Graduate und Undergraduate). Kooperationen in den Bereichen der Forschung und Curriculumsentwicklung besitzen hohe Priorität.

Die seit einem Jahr bestehende Zusammenarbeit im Rahmen des PhD-Programms führte zum Beschluss der Fakultät, Helmut Zsifkovits als Adjunct Professor zu ernennen. Dadurch soll die Forschungskooperation zwischen der University of the Sunshine Coast und der Montanuniversität Leoben gestärkt werden.

Herzlichen Glückwunsch!


BVL: 35. Logistik Dialog 2019

Unter dem Motto " Digitale Effektivität und Maximale Agilität" findet heuer der 35. Logistik Dialog am 11. + 12. April im Eventhotel Pyramide in Wien-Vösendorf statt.  


4flow: 4flow challenge

Wie verändert E-Mobility die Logistik der Automobilindustrie? Mit dieser Frage beschäftigen sich Studierende aus Europa und China in der 4flow challenge. 

„Die Studierenden setzen sich mit der hochaktuellen Fragestellung auseinander, welche logistischen Herausforderungen auf Fahrzeughersteller durch die Umstellung von Verbrennungsmotoren auf Elektro-Antriebe zukommen“, so Dr. Stefan Wolff, CEO von 4flow. „Wir freuen uns auf viele tolle Lösungsansätze und sind schon sehr gespannt auf den diesjährigen Wettbewerb, erstmals auch mit Teams aus China.“ 

Die Teilnehmer der 4flow challenge erarbeiten im Rahmen einer Fallstudie ein englischsprachiges Konzept. Die Teams mit den überzeugendsten Ergebnissen lädt 4flow am 13. und 14. Juni 2019 zum Finale an den Berliner Hauptsitz des Unternehmens ein. Dort präsentieren die Studierenden ihre Konzepte vor einer Jury aus erfahrenen Logistikberatern. Die drei besten Teams gewinnen Preisgelder im Gesamtwert von 10.000 Euro.

„Einen besseren Einblick in den Berateralltag kann man als Studierender gar nicht bekommen. Interessant fand ich auch den Vergleich mit den Teams anderer Hochschulen: Wie gehen die an eine Problemstellung ran?“, so Denis Reinhold, ehemaliger 4flow challenge-Finalist. 

Bis zum 10. März 2019 können sich Teams aus drei bis vier Masterstudierenden, idealerweise mit Logistikschwerpunkt, für die 4flow challenge bewerben. Detailinformationen zum Wettbewerb finden Sie hier: www.4flow.com/challenge 


Rigorosum - Dipl.-Ing. Schlichtherle

Der Lehrstuhl Industrielogistik gratuliert Herrn Dipl.-Ing. Dr.mont. Roman Schlichtherle zum am 04.12.2018 bestandenen Rigorosum. Titel der Dissertation: Variantenorientiertes Produktionsmanagement.


Evaluierung Lehre (SS 2018)

Die Qualität der folgenden Lehrveranstaltungen wurde von den Studierenden mit „Sehr gut“ bewertet:

LEHRVERANSTALTUNG VORTRAGENDER_NAME
601001 Einführung in die Industrielogistik Zsifkovits Helmut; Biedermann Hubert; Auer Peter; O'Leary Paul
601003 Produktionsplanung, -steuerung und -logistik Zsifkovits Helmut; Woschank Manuel; Kapeller Johannes
601013 Logistiksystemgestaltung und Materialflussmanagement Neumann Gaby; Woschank Manuel; Kapeller Johannes

 

 


Bachelor- und Masterprüfungen (WS 2018/2019)

Der Lehrstuhl Industrielogistik gratuliert den Absolventen zur am 22.11.2018 bestandenen Bachelorpräsentation bzw.  Masterprüfung.


Rigorosum - Mag. Leeb

Der Lehrstuhl Industrielogistik gratuliert Herrn Mag. Dr.mont. Horst Leeb, MSc zum am 20.11.2018 bestandenen Rigorosum. Titel der Dissertation: Komplexitätsmanagement mittels Optimierungsmodell in der Ersatzteillogistik aus der Sicht des Prozessanlagenbetreibers in der Stahlindustrie.  


BVL: 15. Steirischer Logistik Tag + Automotive Day

Vergangenen Mittwoch, dem 7.11.2018, fand der 15.Steirische Logistik Tag + Automotive Day zum Thema "Neue Agilität prägt den Workflow" am Flughafen Graz statt. 

 

 


Thesis Award für MARTINA WACHLHOFER

Im Rahmen des 35. Deutschen Logistik-Kongress des BVL in Berlin wurde Martina Wachlhofer für ihre Bachelorarbeit mit dem Titel "Standardisierung der Verpackung am Beispiel der Firma Mondi Bags Austria" mit dem Thesis Award ausgezeichnet.


Bachelor- und Masterprüfungen (WS 2018/2019)

Der Lehrstuhl gratuliert herzlich den frisch gebackenen Absolventen/-innen zum erfolgreichen Bestehen der Bachelor- bzw. Masterprüfungen am 09.10.2018

 


Exkursion (WS 2018/2019)

Berlin 1.10 - 5.10.2018 

Die diesjährige internationale Exkursion führt unsere Studierenden in die Bundeshauptstadt Deutschlands, nach Berlin. Im Laufe der Woche werden mehrere Unternehmen im Raum Berlin besucht und so haben unsere Studierenden die Möglichkeit viele Eindrücke vom Berufsalltag und den Aufgabengebieten eines Logistikers zu gewinnen.

 

 


SME4.0: Midterm Meeting Videos sind online


SME4.0: Midterm and 2nd Annual Meeting in Leoben

Eckdaten des Projektes

Das Projekt SME 4.0 „Industrie 4.0 for SMEs – Smart Manufacturing and Logistics for SMEs in an X-to-order and Mass Customization Environment” wurde im Januar 2017 erfolgreich gestartet. Die Finanzierung erfolgt innerhalb des Europäischen Forschungsfonds Horizon 2020 als Teil des Marie Sklodowska-Curie Programms MSCA RISE (grant No 734713). Im Team forschen die Freie Universität Bozen (Italien), die Technische Universität Košice (Slovakei), die Montanuniversität Leoben (Österreich), das KMU Unternehmen Elcom sro (Slovakei), das Massachusetts Institute of Technology (USA) und Worchester Polytechnic Institute (USA), die Chiang Mai University (Thailand) und SACS Engineering College (Indien). Der Umfang der Finanzierung beträgt 783.000 Euro und das Projekt hat eine Dauer von 4 Jahren.

Jahrestreffen 2018 in Leoben

Von 24 – 25 Mai 2018 war die Montanuniversität Leoben in Österreich Austragungsort für das 2. Jahrestreffen im EU-Projekt SME 4.0, welches darauf abzielt Industrie 4.0 in klein- und mittelständischen Unternehmen einzuführen und hierfür geeignete Technologien und Methoden zu entwickeln. Knapp 30 Professoren, Wissenschaftler und Jungforscher aus Österreich, der Slovakei, Italien, den USA, Thailand und Indien sowie 2 Vertreter eines slovakischen Partnerunternehmens trafen sich in Leoben, um gemeinsam über den Transfer von Industrie 4.0 Themen in KMU zu diskutieren und die nächsten Schritte im Projekt festzulegen. Das Treffen bot gleichzeitig auch die Gelegenheit den Projektfortschritt und die geleistete Arbeit gemeinsam mit dem Projektverantwortlichen der EU aus Brüssel zu evaluieren wobei besonderes Lob in Bezug auf die bisherige Kommunikation und Dissemination ausgesprochen wurde. Im ersten Jahr des Projektes wurden die Anforderungen und Hemmnisse in der Einführung von Industrie 4.0 in KMUs mittels Workshops in Europa, Asien und USA aufgenommen. Insgesamt haben an den Workshops 80 Unternehmer und Fachkräfte aus 47 klein und mittelständische Unternehmen teilgenommen und insgesamt über 500 Einzelfeedbacks abgegeben. Diese werden in einem nächsten Schritt von den Projektpartnern ausgewertet um damit ein besseres Verständnis für die speziellen Anforderungen von KMUs zu erhalten. Die Ergebnisse dieser ersten Projektphase werden gemeinsam mit Arbeiten zum Stand der Forschung im Bereich von Industrie 4.0 Konzepten für KMUs in einem Buch im Jahr 2019 veröffentlicht. In der zweiten Projektphase von 2019-2020 werden auf der Basis dieser Ergebnisse spezifische technische Lösungen und Technologien sowie organisatorische Methoden und Instrumente für die systematische Einführung von Industrie 4.0 in KMUs entwickelt. Hierzu sollen neben Tests im Labor auch industrielle Fallstudien in Zusammenarbeit mit dem Industriepartner ELCOM sro aus der Slovakei sowie mit weiteren KMUs durchgeführt werden.